Logotherapie und Existenzanalyse

Über das Zusammenwirken von Körper, Seele und Geist

Logotherapie ist sinnzentrierte Psychotherapie (nicht zu verwechseln mit Logopädie!). Sie bietet Unterstützung, wenn sich dem Menschen Fragen nach der Sinnhaftigkeit seines Lebens stellen. Sie tut dies, indem sie auch die geistige Dimension des Menschen berücksichtigt, um seelische Heilung zu erlangen. 
Viktor E. Frankl, der Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse, war Neurologe und Psychiater in Wien, er sieht den Menschen als ein Wesen, welches in verschiedenen Dimensionen daheim ist: in der körperlichen, seelischen
und geistigen Dimension. Menschliche Existenz bedeutet deshalb, sich mit allen drei Dimensionen auseinanderzusetzen und zu versuchen, die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen. Alle diese drei Dimensionen durchdringen sich und können sich wechselseitig hinderlich oder förderlich beeinflussen. Mit Blick auf die seelische Gesundheit lässt sich festhalten, dass in jeder der drei Dimensionen (des Körpers, der Seele und des Geistigen) von Zeit zu Zeit Probleme/Fragen auftauchen können, welche den Menschen alleine überfordern und es ratsam erscheinen lassen, nach spezifischer Hilfe Ausschau zu halten.

Medizin

Es gibt seelische Beschwerden, welche körperlich bedingt sind. So können Störungen des Hormonhaushaltes oder der Schilddrüsenfunktion seelische Missbefindlichkeiten wie Depressionen und Ängste auslösen. Hier ist zunächst ärztliche Hilfe gefragt, welche über die Heilung des Körpers auch seelische Not lindern oder beheben kann.

Psychotherapie

Ähnliche Beschwerden können jedoch auch aus Lebenskrisen und seelischen Verletzungen hervorgehen oder in gedanklichen Fehlhaltungen begründet sein. Dort kann die Psychotherapie eine Hilfe zur Selbsthilfe anbieten, kann Kraftquellen erschließen und neue Handlungsperspektiven eröffnen.

Logotherapie und Existenzanalyse

Schließlich können seelische Störungen auch aus Gründen hervorgehen, die der geistigen Dimension des Menschen entstammen. Dann nämlich, wenn er an seinem eigentlichen Lebensentwurf vorbei lebt, wenn der Mensch das Wesentliche seines Lebens aus den Augen verloren hat. Dies kann sich bemerkbar machen in Gefühlen von Schuld, von existenzieller Leere und von Frustration, die oft mit dem Gedanken einher geht: „das kann doch nicht alles gewesen sein“. Wird der auf der geistigen (der eigentlich humanen) Ebene vorhandene Wille zum Sinn enttäuscht, kann dies also auf der körperlich-seelischen Ebene zu Krankheiten und Störungen führen:  Ängste, depressive Verstimmungen und somatische Beschwerden können die Folge sein und sind in diesem Falle Ausdruck einer Sinnkrise. Hier sieht die Logotherapie ihre spezifische Aufgabe. Mit dem griechischen Wort „logos“ = „Sinn/Geist“ beschreibt sie sich als eine psychotherapeutische Richtung, welche Sinn-Entdeckungshilfe leistet und zur Selbstbestimmung anleitet. Indem sie die geistige Dimension der menschlichen Existenz in die therapeutische Betrachtung mit hinein nimmt, stellt sie eine wichtige Ergänzung zu den klassischen psychotherapeutischen Verfahren dar. 

Das existenzanalytische Gespräch

Die Existenzanalyse versteht das menschliche Sein zutiefst als „Verantwortlich-Sein und sich selbst als „Analyse auf Verantwortlichsein hin“  (V. Frankl). Demnach ist der Mensch ein primär sinnorientiertes Wesen. In dem Maße, wie er sein Leben sinnvoll lebt, kann er es trotz aller möglichen Beschwernisse als gelingendes Leben bejahen. Im existenzanalytischen Gespräch nun betrachtet die hilfesuchende Person mit dem Beistand des Therapeuten ihren Lebensweg: „Wie ein aufgerollter Teppich sein unverwechselbares Muster enthüllt, so lesen wir am Lebenslauf, am Werden, das Wesen der Person ab“ (V. Frankl). Dabei wird der Versuch unternommen, die wesentlichen Werte des Menschen aufzuspüren und Wege zu suchen, wie diese auch in die Tat umgesetzt, „ver-wirklicht“ werden können. Denn Lebens-Sinn ergibt sich nach V. Frankl dadurch, dass der Mensch, im Einklang mit seinem Gewissen, seine Werte verantwortlich realisiert. Allerdings gibt es in jedem Menschenleben auch schicksalhafte, unabänderliche Ereignisse (Krankheit, Verlust), bei denen menschliches Handeln an seine Grenzen kommt. Umso wichtiger ist es hier, dass die Betroffenen einen konstruktiven inneren Umgang damit erlernen. Logotherapie hilft, auch angesichts des Unabänderlichen noch Möglichkeiten einer autonomen und freien Stellungnahme zu entdecken. Die Überzeugung von der Unzerstörbarkeit der geistigen Person steht im Zentrum des logotherapeutischen Menschenbildes. Ziel der Existenzanalyse und der Logotherapie ist es, dem Menschen die Orientierung und Befähigung zu vermitteln, das eigene Leben trotz Schwierigkeiten und schicksalhafter Einschränkungen verantwortlich und in Freiheit zu gestalten. Ihr Prinzip ist die Sinnorientierung und Ressourcenorientierung (das Gesunde im Menschen entdecken und stärken). Der Mensch ist nicht Opfer – sondern Mitgestalter seines Schicksals.

Logotherapie

PRAXIS für Logotherapie - Existenzanalyse / Psychotherapie (HPG) und Spiritualität

2w
1w
3w
4w
7w
6w
5w